Sie können mich gerne anrufen: 0179 - 21 42 458

Bahnhofstraße 41, 65185 Wiesbaden Standort

Über mich

Ich arbeite seit 23 Jahren als Hebamme und seit nunmehr 3 Jahren als Heilpratikerin für Frauenheilkunde.

Meine Ausbildung zur Hebamme absolvierte ich im Klinikum Neukölln in Berlin. Damals eine der größten geburtshilflichen Abteilungen in Deutschland. Dort herrschte im Kreißsaal eine Stimmung vor, dass jede Geburt eine drohende Katastrophe ist, die Dank unseres Chefs zu einem guten Ende geführt wurde.

Ich war danach in medizinischen Diagnosen, Eingriffen usw. fit, aber ohne Zuversicht in die Fähigkeiten einer Frau ein Kind zu gebären.

2 Jahre lang habe ich in kleineren Krankenhäusern gearbeitet und erst einmal eigene Erfahrungen gesammelt. 1995 startet ich in die Freiberuflichkeit als Beleghebamme in Kirchheimbolanden.

Belegsystem bedeutet, dass ich die Frauen schon in der Schwangerschaft kennen lernte und dann entbunden habe. (So konnte ich sehr gründlich überprüfen, welches Wissen ich in Geburtsvorbereitungskursen vermittelt habe und wie viel davon, wenn es darauf ankommt, präsent ist.)

Die Intensität der Arbeit, einige Familien habe ich bei mehreren Geburt begleitet, war in jeder Hinsicht sehr bereichernd. Das Privatleben war etwas weniger intensiv durch die Dauerrufbereitschaft.

So lebe ich seit 2003 in Wiesbaden nun mit meiner eigenen Familie.

Als Hebamme konzentriere ich mich auf die Untersuchungen in der Schwangerschaft, Geburtsvorbereitungskurse, die Hilfe im Wochenbett nach der Geburt und die Rückbildungsgymnastikkurse.

Seit 2007 arbeite ich auch als Familienhebamme. Hier bezahlt das Jugendamt oder Gesundheitsamt die erweiterte Hebammenhilfe über ein ganzes Jahr, wenn mehr Bedarf als sonst ist. Ich bin hier im Main-Taunus-Kreis und Rheingau-Taunus-Kreis tätig.

Auch Beckenbodenkurse speziell für Frauen mit leichten Problemen sind seit 2009 in meinem Angebot.

Seit 2013 bin ich Heilpraktikerin. Hier muss ich vielleicht einige Erläuterungen anfügen. Heilpraktikerin zu sein bedeutet, man hat eine Prüfung beim Gesundheitsamt bestanden. Hier wird überprüft ob man Notfälle erkennt, Diagnosen erstellen kann, die Gesetztestexte kennt … kurz , ob man keine Gefahr für die Volksgesundheit ist.  So lautet es im Gesetzt. Puh bin ich nicht :-).

Die Therapie, die eine Heilpraktikerin anwendet, ist ihr komplett überlassen. Welche Therapien ich anwende, finden sie auf meiner homepage, ebenso die Verfahren die ich nicht anwende.

Mein Schwerpunkt als Heilpraktikerin liegt bei der Frauenheilkunde. Hier bietet die Naturheilkunde ein Fülle an Therapien.

Was sich hinter dieser Überschrift verbirgt finden sie hier erläutert.

 

Ach ja, sie haben es gewiss bemerkt, Orthographie ist nicht meine Stärke.